Mit seinen vielen Nutztieren und der umliegenden Naturvielfalt birgt der Schluckerhof viele Möglichkeiten für ein direktes Erfahren und Lernen für Schüler. 

Das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten  hat dabei ein Förderprojekt in die Wege geleitet, welches es Schulklassen ermöglicht, einen Bauernhof zu besuchen und an die Landwirtschaft mit dem Ursprung der Lebensmittelproduktion näher kennen zu lernen.

Alleine die Fahrtkosten muss die Schule (müssen die Eltern)  dabei übernehmen, der Besuch wird intern mit der Erlebnisbäuerin und der zuständigen Abrechnungsstelle abgerechnet. Das einzige Manko: Jedes Kind / Jede Klasse darf nur einmal an der Förderung teilnehmen.

Die Möglichkeit des Bauernhofbesuches bietet sich für die Jahrgangsstufen 2 bis 4 von Grundschulen, allen Jahrgangsstufen von Förderschulen und Übergangsklassen.

Wenn Sie neugierig geworden sind und einen Termin vereinbaren wollen, oder aber ein spezielles Thema näher auf dem Bauernhof erläutert haben möchten, melden Sie sich gerne unter der Telefonnummer 09173 793170.

Falls Sie nach einer nachhaltigeren Variante suchen und gerne mehrmals mit Ihrer Klasse einen Bauernhof besuchen, können Sie sich von mir gerne ein Angebot erstellen lassen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.erlebis-bauernhof.bayern.de